Medisports Network

(18.08.2011) Bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Lima (Peru) schwammen Laura Simon und Christian Diener in der Nacht zu Donnerstag (MEZ) jeweils auf Platz fünf. Der Cottbuser hatte im Endlauf über die 100m Rücken 1,04 Sekunden Rückstand auf den US-Amerikaner Jacob Pebley, der sich in 55,01 Sekunden den Sieg holte.

Simon brachte über die 50m Brust eine Zeit von 32,17 Sekunden ins Wasser und war damit 66 Hundertstel langsamer als die Siegerin, Lisa Fissneider aus Italien.

In den Halbfinals über die 100m Freistil qualifizierte sich Alexandra Wenk in 56,38 Sekunden für den morgigen Endlauf. US-Girl Lia Neal konnte hier in 55,18 Sekunden einen neuen Veranstaltungsrekord aufstellen und damit die alte Bestmarke von Daniela Schreiber (55,59) knacken. Johanna Friedrich war in 58,56 Sekunden als 29. der Vorläufe ausgeschieden.

Die Australierin Bonnie Macdonald stellte über die 800m Freistil in 8:32,30 Minuten einen neuen JWM-Rekord auf. Für eine weitere Bestmarke sorgte die Ukrainerin Daryna Zeviva in 1:00,59 Minuten über die 100m Rücken. Den vierten Rekord des Tages stellte Kosuke Hagino aus Japan in 2:00,90 Minuten über die 200m Lagen auf.

Der Sieg über die 200m Freistil ging an Chad Bobrowsky aus Kanada in 1:49,13 Minuten. Max Mral (1:54,80) und Matthias Lindenbauer (1:55,32) schieden hier als 23. bzw. 24. im Vorlauf aus.

Die Spanierin Judit Ignacio Sorribes entschied die 200m Schmetterling in 2:08,25 Minuten für sich.