Medisports Network

(30.05.2012) Wenig Grund zur Freude hatte Weltrekordhalter Cameron van der Burgh vergangenen Freitag an seinem 24. Geburtstag. Statt reich beschenkt zu werden, stahlen Einbrecher dem Brustpezialisten am helllichten Tage große Teile der über die Jahre hinweg gewonnenen Medaillen. “Ich war beim Training und meine Mutter war weg, um einige Sachen für meine Geburtstagsparty zu besorgen”, erklärte der Weltmeister einheimischen Medien zufolge. “Etwa die Hälfte meiner Medaillen und Pokale sind weg.”

 

In dieser Woche reist der Schützling von Ex-Bundestrainer Dirk Lange in ein Trainingscamp nach Frankreich, um sich auf London vorzubereiten und die Geschehnisse in der Heimat hinter sich zu lassen. “Vor diesem Zwischenfall war ich zu 100 Prozent auf die bevorstehenden Spiele fokusiert. Jetzt habe ich etwas davon verloren”, so van der Burgh, der in London zu den Favoriten auf Gold über die 100m Brust gehört.