Medisports Network

(04.11.2011) Gelungener Auftakt für das Comeback von Olympiasieger Ian Thorpe: Beim Weltcup in Singapur konnte er sich bei seinem ersten Start seit mehr als fünf Jahren für das Finale qualifizieren. Über die 100m Lagen zog er als Sechster in 56,74 Sekunden in den Endlauf ein und profitierte dabei sicher auch davon, dass das Meeting in Singapur etwas schlechter besetzt ist, als zuletzt der Weltcup in Berlin.

“Ich bin froh. es ist schön das erste Rennen hinter sich zu haben. Zuvor war ich etwas nervös. Ich kann mich auch gar nicht an das Rennen erinnern, weiß nicht ob es gut oder schlecht war”, so Thorpe nach den ersten 100m Lagen seiner Karriere überhaupt. Im gegen 12:30 Uhr (MEZ) stattfindenden Finale trifft Thorpe unter anderem auf den Führenden der Weltcup-Gesamtwertung, Chad le Clos aus Südafrika und Österreichs Top-Schwimmer Markus Rogan.

Auch Team-Kollegin Libby Trickett hatte bei ihrem internationalen Comeback kein Problem mit dem Finaleinzug. Sie wird in den Endläufen über die 100m Schmetterling und 50m Freistil zu sehen sein.

Das DSV-Trio wird im Finalabschnitt heute ebenfalls vertreten sein. Marco Koch schwamm über die 200m Brust als Drittscnellster ins Finale. Über die 100m Rücken schwamm Jan-Philip Glania die viertbeste Zeit. Laura Simon qualifizierte sich knapp als Achte für den Endlauf über die 100m Brust.

Die Vorlauf-Ergebnisse der DSV-Schwimmer:

Jan-Philip Glania:
15. 100m Freistil 50.28
4. 100m Rücken 53,49
11. 50m Schmetterling 24,82

Laura Simon:
8. 100m Brust 1:08,65
13. 200m Lagen 2:22,02

Marco Koch
3. 200m Brust 2:10,00