Medisports Network

(26.05.2012) Dorothea Brandt musste in den heutigen Vorläufen der EM in Debrecen über die 50m Freistil ihren Olympiatraum endgültig begraben. Zwar landete sie in 25,42 Sekunden auf dem neunten Rang, der sie für einen Einzug ins Halbfinale berechtigen würde. Da mit Britta Steffen und Daniela Schreiber jedoch zwei weitere deutsche Starterinnen schneller waren, schied Brandt im Vorlauf aus und hat damit keine Gelegenheit mehr, die Olympianorm zu knacken.

 

Stark präsentierte sich hingegen Vereinskollegin Britta Steffen. Die Olympiasiegerin schwamm in 24,65 Sekunden die schnellste Zeit der Vorläufe und persönliche Saisonbestleistung. Daniela Schreiber kam als Sechste in 25,35 Sekunden weiter. Die Hallenserin hat bereits über die 100m Freistil ihr Olympiaticket sicher und könnte sich auch im 50m-Sprint ein Einzelticket schnappen, sollte sie die Norm von 25,10 Sekunden knacken. Die angeschlagene Lisa Vitting schied in 25,73 Sekunden als 22. aus.

Auch eine Chance nachzurücken hat Brandt nicht mehr. Der jeweils drittschnellste Athlet einer Nation fällt komplett aus dem Nachrückertopf heraus. Selbst wenn die bereits für London qualifizierte Daniela Schreiber auf die Zusatzchance über die 50m Freistil verzichten und ihren Halbfinalstart abmelden würde, könnte Brandt also nicht mehr ins Halbfinale nachrücken.