Medisports Network

(27.08.2012) Die stärkste Schwimm-Nation der Welt wird wohl auch in den kommenden Jahren mit jungen hoffnungsreichen Talenten versorgt werden. Bei den Juniorenmeisterschaften der Pazifikstaaten in Honolulu (Hawai) holten sich die Sportler des US-amerikanischen Teams stolze 43 Medaillen und waren damit mit Abstand die erfolgreichste Mannschaft.

Insgesamt 19 Mal standen die US-Schwimmer ganz oben auf dem Podium und ließen ihrer Konkurrenz, die unter anderem aus Australien, Japan oder auch Kanada kam, kaum eine Chance. Zum Star der Titelkämpfe schwang sich Jack Conger auf. Er entschied die 100 und 200m Rücken sowie die 50m Freistil für sich und holte auch mit der 4x100m Freistilstaffel die Goldmedaille. Auf den Spuren von Michael Phelps und Ryan Lochte wandelt Chase Kalisz, der über die 200 und 400m Lagen nicht zu schlagen war.