Medisports Network

(28.07.2012) Paul Biedermann hat den Start in die Olympischen Spiele 2012 verpatzt. In den Vorläufen des ersten Tages schied der Weltrekordhalter über die 400m Freistil in schwachen 3:48,50 Minuten als Zwölfter aus.

Nachdem er die ersten 100m unter Weltrekordzeit angegangen war, fehlte Biedermann am Ende die Kraft um seinen gewohnten Turbo auf der letzten Bahn zu zünden. "Ich bin unglaublich enttäuscht. Ich wollte von vorne gehen, das hat nicht so geklappt. Hinten raus konnte ich es nicht mehr halten. Ich muss mich jetzt erstmal 'ne Stunde sammeln", so der Hallenser nach dem Rennen. Damit ist die erste der ohnehin mageren Medaillenhoffnungen ded deutschen Teams geplatzt. 

Mit Tae Hwan Park scheiterte zudem ein weiterer Top-Favorit schon in den Vorläufen. Der Südkoreaner schwamm zwar die viertschnellste Zeit, wurde jedoch disqualifiziert. Damit dürfte der chinesische Youngster Sun Yang im Finale freie Bahn haben. Er sorgte in 3:45,07 Minuten locker für die beste Leistung des Feldes.