Medisports Network

(22.05.2012) Bei den Europameisterschaften in Ungarn schwamm die deutsche 4x100m Freistilstaffel am gestrigen Finalabend nicht wie ursprünglich angezeigt auf den siebten sondern auf den fünften Platz.

Der europäische Schwimm-Verband LEN korrigierte das Ergebnis, da die Anschlagplatte bei Schlussschwimmer Marco di Carli erst gut zwei Sekunden zu spät ausgelöst hatte. Mit der neuen offiziellen Zeit von 3:15,88 Minuten reiht sich das Team nun zwei Plätze weiter vorn ein. Di Carlis Zwischenzeit von über 50 Sekunden hatte gestern bereits für Verwunderung gesorgt, da der Deutsche Rekordhalter bereits im Vorlauf deutlich schneller gewesen war. Seine offizielle Zwischenzeit liegt nun bei 48,66 Sekunden.