Medisports Network

(29.01.2012) Zum Abschluss des Euro Meets in Luxemburg konnte sich Markus Deibler den Sieg über die 100m Freistil holen. In 50,08 Sekunden ließ er dabei unter anderem den fünffachen Olympiasieger Ian Thorpe hinter sich, der in 50,76 Sekunden auf Platz sechs kam.

Für Thorpe, der in den vergangenen Wochen deutlich mehr Zeit in das für ihn ungewohnte Landtraining investiert hat, war dies die schnellste Zeit über die 100m Freistil seit seinem Comeback. Gestern hatte Deibler ihn bereits über die 200m Freistil hinter sich lassen können. “Noch cooler wäre es, wenn ich im Sommer schneller wäre als er”, hatte der Hamburger dazu erklärt. Auch im Finale über die 100m Schmetterling war Deibler heute zu sehen. In 54,17 Sekunden verpasste er als Vierter die Medaillenränge.

Silke Lippok konnte bei ihren beiden Finalstarts aufs Podium schwimmen. Über die 400m Freistil kam sie in 4:16,11 Minuten auf den zweiten Platz. Der Sieg ging wie bereits gestern über die 200m an Caitlin McClatchey aus Großbritannien, die in 4:09,77 Minuten als bisher neunte Athletin in diesem Jahr unter der Marke von 4:10 Minuten bleiben konnte. Auch über die 100m Freistil lag McClatchey (55,79) vor Lippok (55,99). Beide mussten sich jedoch einer weiteren Britin, Amy Smith, geschlagen geben. Sie entschied das Finale in 54,78 Sekunden souverän für sich und schwamm damit in der Weltrangliste auf den sechsten Platz. Ihren Finalstart über die 50m Rücken hatte Lippok abgesagt.