Medisports Network

(04.02.2012) Zum Auftakt des Endkampf-Wochenendes der 1. DMS-Bundesliga in Darmstadt gab es heute keine Überraschungen. In der Abstiegsrunde konnten sich die Teams, die bereits nach dem Vorkampf in der vergangenen Woche auf den letzten beiden Plätzen lagen, nicht verbessern und treten damit den Weg in die zweite Liga an.

Dabei traf es sowohl bei den Herren als auch bei den Damen die Mannschaften des SC Magdeburg. Auch der WM-Zweite Helge Meeuw konnte den Abstieg seiner Elbestädter nicht verhindern. Er sorgte mit seiner Zeit von 55,71 Sekunden über die 100m Rücken  für die punktbeste Leistung des Wettkampfes und erschwamm insgesamt 3859 Zähler für sein Team. Neben dem SC Magdeburg stieg bei den Herren das Team der SG Dortmund ab.

Bei den Frauen steigen neben dem SC Magdeburg die Schwimmerinnen der SSG Erlangen ab. Der Abstand zum Klassenerhalt war dabei mit mehr als 1000 Punkten durchaus deutlich. Dabei hatten die Fränkinnen mit Nadine Laemmler die fleißigste Punktesammlerin in ihren Reihen. Sie holte insgesamt 3689 Zähler. Für die beste Leistung bei den Damen sorgte die Schweizerin Swann Oberson vom SV Würzburg über die 800m Freistil. Ihre Zeit von 8:53,26 Minuten war 795 Punkte wert.

Auch Weltrekordhalter Paul Biedermann war für sein Team SV Halle/Saale im Einsatz. Über die 200m Freistil schwamm er eine Zeit von 1:51,38 Minuten, die doppelte Distanz absolvierte er in 3:58,51 Minuten. Außerdem sprang er über die 50m Freistil (23,98), die 50m Schmetterling (25,43) und 100m Schmetterling (55,16) ins Becken.

Hier die Ergebnisse der Abstiegsrunde:

  Damen  
1. SV Würzburg 05 42552
2. SG Frankfurt 42058
3. SSG Saar Max Ritter 41441
4. SV Nikar Heidelberg 40847
5. SSG Erlangen 39791
6. SC Magdeburg 39348
     
  Herren:  
1. SC 1911 Wiesbaden 44200
2. SV Halle/Saale 43821
3. SSG Leipzig 43129
4. DSW 1912 Darmstadt 40404
5. SC Magdeburg 40088
6. SG Dortmund 39391