Medisports Network

(28.06.2012) Der brasilianische Schmetterlingsexperte Glauber Silva ist für zwei Jahre gesperrt worden. Der 25-Jährige wies bei einer im Rahmen der Maria Lenk Trophy in Rio de Janeiro durchgeführten Dopingprobe deutlich auffällige Testosteron-Werte auf.

Die Untersuchungskommission schenkte seiner Erklärung, die Werte seien aufgrund seiner persönlichen Physiologie auf natürliche Art und Weise höher als zugelassen, keinen Glauben. Silva hatte sich im Rahmen der Maria Lenk Trophy über die 100m Schmetterling für die Olympischen Spiele in London qualifiziert. Bereits am vergangenen Wochenende wurde bekannt, dass mehrere brasilianische Athleten unter Dopingverdacht stehen.

Drei Monate gesperrt wurde Flavia Delaroli, die 2004 und 2008 zum brasilianischen Olympiateam gezählt hatte. Ihr wurde die Einnahme des Asthmamittels Tuaminoheptan nachgewiesen. Neben den beiden wurde auch Sprintexpertin Pamela de Souza bestraft. Sie erhielt eine Sperre von sechs Monaten nachdem ihr die Einnahme von Furosemid nachgewiesen wurde. Bereits im vergangenen Jahr wurde Landsmann Cesar Cielo ebenfalls positiv auf diese Substanz getestet. Der Weltrekordhalte kam jedoch um eine Sperre herum, da er glaubhaft machen konnte, dass das Mittel aufgrund einer Verunreinigung von Ergänzungsmitteln in seinen Körper gelungen war.