Medisports Network

Der Schwimm-Wandkalender 2022 ist da! Ab sofort hier bestellbar: Schwimm-Kalender 2022

 

(08.03.2012) Die deutschen Schwimmer konnten bei den Offenen Britischen Meisterschaften in London gestern Medaillen in allen Farben holen. Über die 200m Lagen schwamm Markus Deibler in 1:59,97 Minuten zum Sieg. In der Weltrangliste platzierte er sich damit an siebter Stelle und ist von der Olympia-Norm weniger als eine halbe Sekunde entfernt. Im gleichen Rennen konnte Jan David Schepers in 2:00,12 Minuten auf Platz drei schwimmen. Der Österreicher Markus Rogan war fünf Hundertstel schneller als Schepers und verhinderte so einen deutschen Doppelsieg.

 

Komplettiert wurde der Medaillensatz von Daniela Schreiber, die über die 100m Freistil in 54,76 Sekunden auf Platz zwei schwamm. Sie musste sich lediglich der dänischen Weltmeisterin Jeanette Ottesen (54,14) geschlagen geben. Silke Lippok (55,44) und Lisa Vitting (55,76) kamen über diese Strecke auf die Platze sechs und sieben.

Für eine neue Weltjahresbestzeit sorgte der Brite Andrew Willis in 2:09,33 Minuten über die 200m Brust. Auch der zweitplatzierte Michael Jamieson blieb in 2:09,84 unter der Marke von 2:10 Minuten.