Medisports Network

Der Schwimm-Wandkalender 2022 ist da! Ab sofort hier bestellbar: Schwimm-Kalender 2022

 

(30.03.2012) Am ersten Tag des US Grand Prix Meetings in Indianapolis (Indiana/USA) konnte Rekord-Olympiasieger Michael Phelps wie erwartet problemlos die 100m Schmetterling für sich entscheiden. In 52,23 Sekunden schwamm er dabei die bisher achtschnellste Zeit des Jahres.

Im B-Finale konnte Konkurrent Ryan Lochte mit einer Zeit von 52,32 Sekunden glänzen. In der Weltrangliste setzte sich der Sunnyboy damit vor Philip Heintz (52,38) auf Platz elf.
Über die 100m Freistil hatte sich Phelps zuvor mit Rang zwei zufrieden geben müssen. In 48,74 Sekunden war er dabei 25 Hundertstel langsamer als bei seiner vor drei Wochen geschwommenen Saisonbestleistung, konnte jedoch erneut deutlich unter der Marke von 49 Sekunden bleiben. Der Sieg ging stattdessen an Nathan Adrian, der in 48,62 Sekunden als Elfter knapp den Sprung unter die Top Ten der Weltrangliste verpasste.

Aus den Reihen des DSV-Trios in Indianapolis war nur ein Athlet im Finalabschnitt vertreten. Yannick Lebherz war als Nachrücker in den A-Endlauf über die 400m Freistil eingezogen und kam hier in 3:55,04 Minuten auf den achten Platz.

Bei den Damen über die 200m Brust konnte Micah Lawrence in 2:24,85 Minuten auf Platz zwei der Weltrangliste springen. Auf Platz eins liegt weiterhin mit deutlichem Abstand ihre US-Teamgefährtin Rebecca Soni in 2:22,73 Minuten.