Medisports Network

(25.05.2013) Der deutsche Olympiateilnehmer Dimitri Colupaev hat bei der hochkarätig besetzten Speedo Grand Challenge in Süd-Kalifornien Silber über die 200m Freistil geholt.

In 1:48,77 Minuten musste er sich lediglich dem Russen Nikita Lobintsev geschlagen geben. Dieser hatte in 1:48,06 Minuten Gold geholt. Durch seinen zweiten Platz verhinderte Colupaev dabei einen russischen Doppelsieg. Auf Rang drei kam in 1:48,96 Minuten Lobintsevs Landsmann Alexander Sukhorukov.

Der aus Mainz stammende Colupaev studiert und trainiert seit mehreren Jahren in den USA. Im vergangenen Jahr hatte er sich für die Olympischen Spiele in London qualifizieren können. Im Sommer wird er auch bei der Schwimm-WM in Barcelona für den DSV an den Start.

In guter Form präsentierte sich in Kalifornien auch US-Star Jessica Hardy. In 1:07,31 Minuten schwamm sie über die 100m Brust auf den fünften Platz der Weltrangliste. Außerdem entschied sie die 50m Freistil in 25,55 Sekunden für sich.

Die vollständigen Ergebnisse der Speedo Grand Challenge finden Sie hier.