Medisports Network

(02.04.2012) Bereits am ersten Tag des “Japan Swim” in Tokio konnten die Schwimmer aus dem Land der aufgehenden Sonne für Spitzenleistungen sorgen. Über die 400m Lagen schwammen mit Kosuke Hagino und Yuya Horihata gleich zwei Athleten an die Spitze der Weltrangliste.

In 4:10,26 bzw. 4:10,52 Minuten waren sie dabei mehr als eine Sekunde schneller als der bisherige Führende, Thomas Fraser-Holmes (4:11,82) aus Australien.

Bereits in den Halbfinals konnte zudem Doppel-Doppel-Olympiasieger Koskuke Kitajima glänzen. Gegen die starke nationale Konkurrenz schwamm er über die 100m Brust im Semi-Finale in 59,31 Sekunden die mit Abstand bisher schnellste Zeit des Jahres weltweit. Der 29-Jährige konnte damit den Australier Christian Sprenger (59,91) von der Spitze der Weltrangliste verdrängen. Kitajima will in London seine Olympia-Titel über die 100 und 200m Brust, die er sowohl in Athen 2004 als auch in Peking 2008 für sich entscheiden konnte, verteidigen.