Medisports Network

(04.04.2012) Olympiasieger Kosuke Kitajima hat bei den japanischen Meisterschaften in Tokio eindrucksvoll seine Ambitionen auf den dritten Olympia-Titel über die 100m Brust in Folge untermauert.

Der 29-Jährige stellte in 58,90 Sekunden nicht nur einen neuen asiatischen Rekord auf. Er ist damit auch erst der zweite Schwimmer überhaupt, der über die 100m Brust ohne einen Hightech-Anzug jemals unter der Marke von 59 Sekunden bleiben konnte. Im vergangenen Jahr war dies bei der WM in Shanghai erstmals dem Norweger Alexander Dale Oen in 58,71 Sekunden gelungen. Kitjima hatte sowohl bei den Olympischen Spielen in Athen 2004 als auch Peking 2008 beide Bruststrecken für sich entscheiden können und will in London das doppelte Triple perfekt machen.

Stark präsentierte sich auch Takeshi Matsuda, der über die 200m Freistil in 1:45,96 Minuten hinter Yannick Agnel (1:44,42) und Michael Phelps (1:45,69) auf Platz drei der Weltrangliste schwimmen konnte. Vize-Weltmeister Ryosuke Irie schwamm über die 100m Rücken in 52,91 Sekunden als zweiter Athlet nach dem Franzosen Camille Lacourt (52,75) in diesem Jahr unter die Marke von 53 Sekunden.