Medisports Network

(07.11.2009) Drei Weltrekorde fielen heute am zweiten Finaltag des Weltcups in Moskau. Über 50 Meter Brust schraubte Jessica Hardy ihre eigene Bestmarke vom Weltcup in Durban um neun Hundertstel nach unten auf 29,36 Sekunden. Über die 100 Meter Schmetterling unterbot der Russe Evgeny Korotyshkin die fünfeinhalb Jahre alte Bestmarke des US-Amerikaners Ian Crocker um acht Hundertstel und blieb in 48,99 Sekunden als erster Mensch unter der Marke von 49 Sekunden.

Den dritten Weltrekord lieferte George Du Rand aus Südafrika, der über 200 Meter Rücken in 1:47,08 Minuten unter der alten Bestzeit von Markus Rogan blieb. Felix Wolf aus Potsdam wurde in diesem Finale in 1:53,31 Minuten Fünfter.
Über 400 Meter Freistil konnte sich Jaana Ehmcke in 4:04,51 Minuten nach Silber über die doppelte Distanz am Samstag heute erneut den zweiten Platz hinter der Dänin Lotte Friis sichern.