Medisports Network

(15.03.2013) Mit drei Weltjahresbestzeiten konnten die Schwimmer in Sydney zum Auftakt der Offenen Meisterschaften des australischen Bundeststaates New South Wales glänzen. Alle  Bestmarken wurden dabei von Gästen aus Japan aufgestellt.

Vize-Weltmeister Takeshi Matsuda schwamm sich über die 200m Schmetterling in 1:56,68 Minuten an die Spitze der Weltrangliste. Stark präsentierte sich hier auch der erst 17-jährige Mitchell Prett, der in 1:58,47 Minuten Silber holte. Für eine weitere Weltjahresbestzeit hatte zuvor Matsudas Landsmann Kosuke Hagino gesorgt. Der 18 Jahre alte Olympia-Dritte über die 400m Lagen schwamm in Sydney über die 400m Freistil in 3:46,89 Minuten die mit Abstand bisher schnellste Zeit des Jahres.

Eine weitere 2013er Bestmarke konnten die Olympia-Dritte Aya Terakawa als Startschwimmer der siegreichen japanischen Lagenstaffel aufstellen. Sie schwamm in 59,18 Sekunden auf Platz eins des weltweiten Rankings. Nur wenig später verfehlte Kosuke Hagino ebenfalls als Startschwimmer der Lagenstaffel in 53,83 Sekunden über die 100m Rücken nur um acht Hundetstelsekunden seine zweite Weltjahresbestzeit des Tages.

Auch die einhemischen Stars präsentierten sich in guter Form: Bei seinem lang erwarteten ersten Wettkampfauftritt des Jahres konnte Weltmeister James Magnussen die 100m Freistil in 48,61 Sekunden gewinnen. Staffel-Olympiasiegerin Alicia Coutts entschied die 50m Schmetterling in 26,36 und die 100m Freistil in 54,73 Sekunden für sich.

Die vollständigen Ergebnisse des Wettkampfes in Sydney finden Sie hier.

Bild: © Gian Mattia D'Alberto/LaPresse - arena