Medisports Network

(08.03.2013) Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo hat am ersten Tag des British Gas International Meet in Leeds souverän die 100m Freistil für sich entschieden. In ihrem ersten Rennen seit den Olympischen Spielen in London verwies Kromowidjojo in 54,14 Sekunden ihre niederländische Team-Kollegin Femke Heemskerk (54,78) auf den zweiten Platz. Ex-Europameisterin Fran Hallsal aus Großbritannien kam in 54,87 Sekunden auf Platz drei. US-Star Natalie Coughlin musste sich in 54,90 Sekunden mit Platz vier zufrieden geben.

DSV-Schwimmer Marco Koch verpasste am ersten Wettkampftag des British Gas International Meet die Finals. Über die 50m Brust kam der Damrstädter in der Vorläufen in 28,97 Sekunden auf den zwölften Platz. Der Sieg ging später an den 18-jährigen Ross Murdoch in 28,12 Sekunden.

In den weiteren Finals konnte die 17-jährige Olympiateilnehmerin Siobhan-Marie O'Connor über die 200m Lagen in 2:10,53 Minuten mit einem neuen englischen Rekord glänzen. Für eine neue Weltjahresbestzeit sorgte Jazmin Carlin. Sie holte in neuer persönlicher Bestzeit von 8:24,42 Minuten Gold über die 800m Freistil. Stark präsentierte sich auch Georgia Davies, die die 50m Rücken in 28,04 Sekunden für sich entschied.

Über die 400m Freistil ging der Sieg in 3:49,91 Minuten an Robert Renwick. Joseph Roebuck schwamm in 53,07 Sekunden über die 100m Schmetterling auf Platz eins. Über die 200m Rücken holte Chris Walker-Hebborn in 1:59,06 Minuten den Sieg.

Die vollständigen Ergebnisse des British Gas International Meet finden Sie hier.

Bild: © Gian Mattia D'Alberto/LaPresse - arena