Medisports Network

(05.03.2013) Chinas Superstar Sun Yang droht erneut Ärger. Nachdem der zweifache Olympiasieger zuletzt von seiner Hochschule dafür bestraft wurde, dass er seit den Spielen in London Dutzende Trainingseinheiten schwänzte, steht nun seine Lebensgefährtin im Mittelpunkt der Diskussion.

Geht es nach Sun Yang, so wird sie seine neue Agentin und Managerin. Dies ist jedoch nicht mit dem Staatssport Chinas vereinbar. "Das ist unmöglich. Der Verband hat klare Regeln, nach denen es allen Athleten, die Bestandteil des staatlich organisierten Systems sind, verboten ist persönliche Agenten zu verpflichten", erklärte dazu Shang Xiutang, Direktor der nationalen Schwimmvereinigung.

Zumindest ist Sun Yang seit wenigen Tagen wieder zurück im Trainingsbecken und bereitet sich nun mit Coach Zhu Zhigen auf die Schwimm-WM in Barcelona vor.