Medisports Network

(04.02.2013) Der britische Schwimmverband hat Erfolgscoach Bill Furniss zum britischen Nationaltrainer ernannt. Es wird das erste Mal sein, dass ein einheimischer Trainer diesen Posten einnimmt. Zudem wurde der bisherige Basketball-Funktionär Chris Spice zum Leistungsdirektor des britischen Schwimmverbandes berufen.

Furniss war bisher Trainer des Nova Centurion Club in Nottingham und führte unter anderem Rebecca Adlinton 2008 zu zwei Olympiasiegen. Laut jüngsten Meldungen wird die 23-jährige Adlington in den kommenden Tagen ihr Karriereende verkünden. Chris Spice war zuletzt Leistungsdirektor beim britischen Basketballverband. Zuvor war er im Hockey- und Rugbysport tätig.

Ähnlich wie die deutschen Schwimmer hatten auch die britischen Athleten bei den Olympischen Spielen in London enttäuschend abgeschnitten. Lediglich Rebecca Adlington (2x Bronze) und Brustschwimmer Michael Jamieson (1x Silber) konnten Medaillen holen. Als Folge der Olympiaergebnisse wurde unter anderem die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Chef-Trainer, Dennis Pursley aus den USA, beendet.