Medisports Network

(28.01.2013) In den Vorkämpfen der 2. DMS-Bundesligen in Nord, West und Süd konnten sich die Herren des Potsdamer SV und die Damen des SC Magdeburg die besten Positionen im Rennen um den Aufstieg zur ersten Liga sichern.

Die Potsdamer Herren um Yannick Lebherz und Felix Wolf entschieden mit 25.779 Punkten deutlich den Vorkampf der 2. Bundesliga Nord für sich und gehen mit stattlichen 1200 Zählern Vorsprung auf die nächstbeste Mannschaft in den Endkampf. Das zweitstärkste Ergebnis konnten die Schwimmer der SG Rheinhessen, die in der 2. Bundesliga Süd an den Start gehen, einfahren.

Bei den Damen sammelte das Team des SC Magdeburg mit 23.525 Punkten die meisten Zähler der 2. DMS-Bundesliga. Mit einem Vorsprung von fast 1000 Punkten können sie nun mit gestärktem Rücken in den Endkampf gehen. Auch bei den Damen kann der Potsdamer SV auf den Aufstieg hoffen. Mit 22.510 Punkten erschwammen die Brandenburgerinnen das zweitbeste Ergebnis des Vorkampfes.

Die jeweils besten beiden Team der 2. DMS-Bundesliga bei den Damen und Herren steigen in die erste Liga auf. Da in diesem Jahr keine übergreifende Aufstiegsrunde der Nord-, West- und Süd-Staffeln der 2. Bundesligen stattfindet, werden die Aufsteiger am kommenden Wochenende im Fernduell ermittelt.

Hier die fünf puntbesten Teams des Vorkampfes der 2. DMS-Bundesliga:

Damen:

1 SC Magdeburg (Nord) 23.525
2 Potsdamer SV (Nord) 22.510
3 SSG 81 Erlangen (Süd) 22.384
4 SC 1911 Wiesbaden (Süd) 22.143
5 Wasserfreunde 98 Hannover (Nord)

21.694

Herren:

1 Potsdamer SV (Nord) 25.779
2 SG EWR Rheinh. Mainz (Süd) 24.565
3 SC Magdeburg (Nord) 24.400
4 SG Dortmund (West) 23.580
5 SSG Erlangen (Süd) 23.402