Medisports Network

(06.10.2010) Bei den beiden Stationen des 10km-Weltcups in Fernost konnten die DSV-Athleten mehrfach auf das Podest schwimmen. Beim Rennen in Hong Kong kam Angela Maurer in 02:10:46,65 Stunden auf den zweiten Rang und lag dabei anderthalb Sekunden hinter der Siegerin Eva Fabian aus den USA und nur eine hauchdünne Zehntelsekunde vor deren Teamgefährtin Emily Brunnemann. Isabelle Donath kam in 02:15:31,80 Stunden auf Platz elf.


Deutlicher war es bei Thomas Lurz, der hinter dem Südafrikaner Chad Ho nach 02:04:21,50 Stunden mit 27 Sekunden Rückstand ins Ziel kam. Den US-Amerikaner Fran Crippen konnte er drei Zehntel hinter sich lassen. Andreas Waschburger wurde in 02:04:34,75 Stunden Sechster.

Zuvor war Maurer beim Weltcup im chinesischen Shantou in 02:03:03,29 Stunden auf Rang drei geschwommen. Auch hier ging der Sieg an Eva Fabian. Zweite wurde die Niederländerin Linsy Heister.
Bei den Männern war hier kein Schwimmer aus den Reihen des DSV am Start. Hier gewann Alexander Meyer aus den USA.

In der Gesamtwertung der Herren führt nun Chad Ho mit 100 Punkten, Thomas Lurz liegt mit 38 Zählern an sechster Stelle. Bei den Damen rangiert Angela Maurer mit 80 Punkten an zweiter Stelle und hat nur noch sechs Punkte Rückstand auf die Spitzenreiterin Ana Marceka Cunha aus Brasilien.