Medisports Network

(20.10.2010) Das Duell Steffen Deibler gegen Roland Schoeman entwickelt sich aus deutscher Sicht zu einem der Highlights auf der Weltcup-Tour. Am ersten Tag des Meetings in Tokio hatte der Südafrikaner über die 50 Meter Schmetterling in 22,56 Sekunden die Nase hauchdünne acht Hundertstel vor Deibler, der beim vorangegangenen Weltcup in Singapur noch das Glück auf seiner Seite gehabt hatte. Morgen dürften beide erneut aufeinandertreffen.

 

Dorothea Brandt kam über die 50 Meter Freistil in 24,54 Sekunden auf den fünften Rang. Die 200 Meter Rücken beendete Jenny Mensing in 2:08,76 Minuten auf Platz sechs. Über die 50 Rücken reichte es für sie als 18. (28,90 Sekunden) nicht zum Finaleinzug. Dank der starken einheimischen Konkurrenz kam auch Kerstin Vogel über die 100 Meter Brust in 1:09,11 Minuten als 15. nicht über die Vorläufe hinaus.

Für die punktbeste Leistung sorgte bei den Frauen erneut Therese Alshammar. Die Schwedin erhielt für ihre Zeit von 56,12 Sekunden über die 100 Meter Schmetterling 943 Zähler. Bei den Männern erzielte Lokalmatador Takeshi Matsuda die beste Leistung. Er schwamm die 200 Schmetterling in 1:50,64 Minuten – 959 Punkte war dies wert.