Medisports Network

(18.11.2012) Zum Abschluss der französischen Kurzbahn-Meisterschaften in Angers blieben den beiden Olympiasiegern Camille Muffat und Yannick Agnel über die 200m Freistil nur knapp neue Weltrekorde verwehrt.

Agnel holte sich in 1:39,70 Minuten den Titel bei den Herren und verpasste dabei den beim Weltcup 2009 in Berlin aufgestellten Weltrekord von Paul Biedermann nur um 33 Hundertstel. Am Donnerstag hatte Agnel über die doppelte Distanz den Weltrekord des Hallensers knacken können.

Bei den Damen schwamm Camille Muffat in 1:51,65 Minuten zum Sieg. Sie stellte damit einen neuen nationalen Rekord auf, verfehlte jedoch den Weltrekord der Italienerin Federica Pellegrini um 4,8 Zehntel. Auch Muffat hatte sich in Angers bereits in die Weltrekordlisten eintragen können. Am Freitag hatte sie über die 800m Freistil eine neue Bestmarke aufgestellt.

Sowohl Agnel als auch Muffat sorgten damit zumindest für die schnellsten Zeiten, die je ohne Unterstützung der mittlerweile verbotenen Hightech-Anzuge geschwommen werden konnten und stellten somit neue "Textil-Weltrekorde" auf.