Medisports Network

(05.02.2011) Nach dem ersten Tag des Länderkampfes zwischen dem DSV-Team und der Auswahl Großbritanniens führen die deutschen Schwimmer in der Punktwertung mit 105:84 Zählern (lt Protokoll)*. Entscheidend für den Vorsprung waren die souveränen Siege der vier DSV-Staffeln am heutigen Tage. Ansonsten gestaltete sich das Duell trotz des Fehlens mehrer britischer Topstars recht ausgeglichen.


 

Direkt zum Auftakt konnte sich das DSV-Team durch Siege der beiden 4x50m Freistilstaffeln in Führung setzen. Dabei stellten Dorothea Brandt, Silke Lippok, Lisa Vitting und Daniela Schreiber in 1:41,52 Minuten sowie Steffen und Markus Deibler, Christoph Fildebrandt und Stefan Herbst in 1:31,82 Minuten Deutsche Rekord auf. Sie unterboten die vom DSV auf diesen Strecken gesetzten Limitzeiten. 
Das Ende des Wettkampabschnitts gestaltete sich dann wie der Beginn: Auch die deutschen Lagenstaffeln konnten sich souverän gegen die Teams aus Großbritannien durchsetzen und damit für den Zwischenstand von 105:84 sorgen.

Duell auf Augenhöhe auf den Einzelstrecken

Auf den Einzeldistanzen gestaltete sich das Duell jedoch recht ausgeglichen. Beide Teams entschieden jeweils neun der 18 Distanzen für sich. Siege durch DSV-Schwimmer gab es von Christian Kubusch (800m Freistil), Yannick Lebherz (400m Lagen) Hendrik Feldwehr (50m Brust), Markus Deibler (100m Freistil), Jan-Philip Glania (200m Rücken), Steffen Deibler (100m Schmetterling) und Marco Koch (200m Brust). Hinzu kamen über die 50 Meter Rücken der Herren und die 50m Brust der Frauen sogar Dreifach-Triumphe der DSV-Athleten. Dabei war Helge Meeuw bei seinem Comeback für das DSV-Team der schnellste Rückensprinter vor Jan-Philip Glania und Felix Wolf. Caroline Ruhnau, Dorothea Brandt und Sarah Poewe hatten über die 50m Brust kein Problem mit der britischen Nachwuchshoffnung Achieng Ajulu -Bushell. Bei seinem Sieg über die 50m Brust schwamm Hendrik Feldwehr in 28,07 Sekunden die bisher drittschnellste Zeit des Jahres über diese Strecke.

Briten nutzen Absage von Steffen und Biedermann

Trotz des Vorsprungs in der Gesamtwertung machte sich das Fehlen von Britta Steffen und Paul Biedermann doch bemerkbar. Über Steffens Paradestrecke 100m Freistil ging der Sieg an die Britin Amy Smith, die Silke Lippok und Daniela Schreiber auf Distanz halten konnte. Die 400m Freistil der Männer gewann in Abwesenheit von Biedermann der Commonweath Champion Robbie Renwick.
Über die 400m Lagen der Frauen konnten sich die Briten, angeführt von Europameisterin Hannah Miley, alle Punkte für die ersten drei Plätze holen. Mit ihrer Zeit von 4:38,47 Minuten setzte sich Miley zudem an die Spitze der noch recht jungen Weltrangliste.
In sehr guter Form präsentierte sich auch Jaz Carlin, die die 400m und 800m Freistil in beeindruckender Manier für sich entschied.

Diese Athleten holten heute die Punkte:

4x50m Freistil weiblich:
1. DSV 1:41,52
2. GBR 1:43,39

4x50m Freistil männlich:
1. DSV 01:31,82
2. GBR 01:33,70

800m Freistil weiblich:
1. Jaz Carlin 1990 BRITISH SWIMMING 08:33,36
2. Megan Gilchrist 1990 BRITISH SWIMMING 08:42,60
3. Isabelle Härle 1988 Deutscher Schwimm Verband e.V. 08:45,73

800m Freistil männlich:
1. Christian Kubusch 1988 Deutscher Schwimm Verband e.V. 08:10,23
2. Tom Allen 1992 BRITISH SWIMMING 08:13,35
3. Robin Backhaus 1989 Deutscher Schwimm Verband e.V. 08:16,30

50m Rücken weiblich:
1. Georgia Davies 1990 BRITISH SWIMMING 00:28,80
2. Lisa Graf 1992 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:29,31
3. Deborah Gonschorek 1992 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:29,65

50m Rücken männlich
1. Helge Meeuw 1984 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:25,80
2. Jan-Philip Glania 1988 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:26,07
3. Felix Wolf 1989 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:26,40

400m Lagen weiblich:
1. Hannah Miley 1989 BRITISH SWIMMING 04:38,47
2. Aimee Willmott 1993 BRITISH SWIMMING 04:43,92
3. Sophie Smith 1994 BRITISH SWIMMING 04:46,73

400m Lagen männlich:
1. Yannick Lebherz 1989 Deutscher Schwimm Verband e.V. 04:19,04
2. Joe Roebuck 1985 BRITISH SWIMMING 04:23,19
3. Lewis Smith 1988 BRITISH SWIMMING 04:24,71

50m Brust weiblich:
1. Caroline Ruhnau 1984 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:31,86
2. Dorothea Brandt 1984 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:32,32
3. Sarah Poewe 1983 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:32,88

50m Brust männlich:
1. Hendrik Feldwehr 1986 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:28,07
2. Johannes Neumann 1985 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:28,78
3. Chris Steeples 1992 BRITISH SWIMMING 00:30,00

100m Freistil weiblich:
1. Amy Smith 1987 BRITISH SWIMMING 00:55,46
2. Silke Lippok 1994 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:55,57
3. Daniela Schreiber 1989 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:55,71

100m Freistil männlich:
1. Markus Deibler 1990 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:50,14
2. Craig Gibbons 1985 BRITISH SWIMMING 00:51,02
3. Christoph Fildebrandt 1989 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:51,72

200m Rücken weiblich:
1. Rachel Lefley 1990 BRITISH SWIMMING 02:13,09
2. Jenny Mensing 1986 Deutscher Schwimm Verband e.V. 02:13,52
3. Lisa Graf 1992 Deutscher Schwimm Verband e.V. 02:15,31

200m Rücken männlich:
1. Jan-Philip Glania 1988 Deutscher Schwimm Verband e.V. 02:01,15
2. Felix Wolf 1989 Deutscher Schwimm Verband e.V. 02:01,16
3. Ryan Bennett 1990 BRITISH SWIMMING 02:02,54

100m Schmetterling weiblich:
1. Jemma Lowe 1990 BRITISH SWIMMING 00:59,86
2. Sina Sutter 1991 Deutscher Schwimm Verband e.V. 01:00,48
3. Franziska Hentke 1989 Deutscher Schwimm Verband e.V. 01:00,99

100m Schmetterling männlich:
1. Steffen Deibler 1987 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:54,38
2. Antony James 1989 BRITISH SWIMMING 00:54,45
3. Tim Wallburger 1989 Deutscher Schwimm Verband e.V. 00:54,67

200m Brust weiblich:
1. Stacey Tadd 1989 BRITISH SWIMMING 02:28,79
2. Caroline Ruhnau 1984 Deutscher Schwimm Verband e.V. 02:31,15
3. Kate Hutchinson 1990 BRITISH SWIMMING 02:32,04

200m Brust männlich:
1. Marco Koch 1990 Deutscher Schwimm Verband e.V. 02:13,62
2. Andrew Willis 1990 BRITISH SWIMMING 02:14,96
3. Chris Steeples 1992 BRITISH SWIMMING 02:20,61

400m Freistil weiblich:
1. Jaz Carlin 1990 BRITISH SWIMMING 04:09,51
2. Aimee Willmott 1993 BRITISH SWIMMING 04:17,47
3. Franziska Jansen 1992 Deutscher Schwimm Verband e.V. 04:18,01

400m Freistil männlich:
1. Robbie Renwick 1988 BRITISH SWIMMING 03:53,99
2. Christian Kubusch 1988 Deutscher Schwimm Verband e.V. 03:54,58
3. Josh Walsh 1991 BRITISH SWIMMING 03:55,94

4x100m Lagen weiblich:
1. 1. Mannschaft Deutscher Schwimm Verband e.V. 04:09,40
2. 1. Mannschaft BRITISH SWIMMING 04:10,79

4x100m Lagen männlich:
1. 1. Mannschaft Deutscher Schwimm Verband e.V. 03:41,53
2. 1. Mannschaft BRITISH SWIMMING 03:44,95