Medisports Network

(01.03.2011) Bei der australische Staffelolympiasiegerin Emily Seebohm wurde vor kurzem Schweinegrippe diagnostiziert. “Das kam zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Ich konnte etwa zwei Wochen nicht ins Wasser und eine weitere Woche nur leicht trainieren”, erklärte Seebohm gegenüber “The Australian”. Mittlerweile sei sie allerdings wieder voll ins Training eingestiegen. In etwa einem Monat stehen für die australischen Schwimmer bereits die Qualifikationswettkämpfe zur Weltmeisterschaft in Shanghai an.