Medisports Network

(07.06.2012) Die Französin Camille Muffat konnte auch am zweiten Tag des Mare Nostrum Meetings in Canet ihre hervorragende Form unter Beweis stellen. Nach dem Textil-Weltrekord über die 200m Freistil am Mittwoch schwamm die 22-Jährige gestern über die doppelte Distanz in starken 4:02,97 Minuten zum Sieg.

 

Damit blieb sie zwar 1,84 Sekunden über ihrer eigenen Weltjahresbestzeit, beeindruckend war jedoch die Art und Weise in der sie ihr 400m-Rennen schwamm. Die ersten 200m ging sie in 2:04,43 Minuten an, um dann auf der zweiten Rennhälfte den Turbo zu zünden und in 1:58,54 Minuten zum Sieg zu kraulen. Muffat schwamm also deutlich negative Zwischenzeiten, sie war im zweiten Teil des Rennens fast sechs Sekunden schneller als im Angang. Zum Vergleich: Mit ihrer auf der zweiten Rennhälfte geschwommenen Zwischenzeit wäre sie beim EM-Finale über die 200m Freistil vor wenigen Wochen auf dem fünften Platz gelandet.

Muffat dürfte mit Blick auf die Olympischen Spiele in London damit als Topfavoritin über die 200m und 400m Freistil gelten. Vor allem über 200m dürfen sich die Fans dank der Konkurrenz wie Titelverteidigerin Federica Pellegrini, US-Superteenie Missy Franklin oder auch der Schwedin Sarah Sjöström auf ein Herzschlagfinale freuen.