Medisports Network

(20.06.2011) Beim 10km-Weltcup im portugiesischen Setubal konnten die DSV-Damen einen Doppelsieg feiern. In 1:48:41,9 Stunden holte sich Angela Maurer knapp den Sieg vor Isabell Donath, die 1,3 Sekunden später das Ziel erreichte. Nadine Reichert wurde in 1:56:30,3 Stunden Neunte.


Bei den Herren kam Thomas Lurz in 1:40:36,9 Stunden auf den dritten Platz. Der Sieg ging hier an den Griechen Spyridon Gianniotis (1:40:29,5). Zweiter wurde Petar Stoytchev (1:40,31,4) aus Bulgarien. Christian Reichert kam in 1:40:40,3 Stunden auf Platz sieben.

Andreas Waschburger, der das letzte Rennen in Cancun noch für sich entscheiden konnte, musste wegen eines Kältekrampfes den Wettkampf vorzeitig beenden. Die Wassertemperatur an der portugiesischen Atlantikküste betrug gerade einmal 18°C. “Viele Schwimmer wurden nach dem Rennen mit einer Trage weggebracht. Eine Änderung der Temperaturbestimmungen muss her”, kritisierte Thomas Lurz erneut die Rahmenbedingungen im Freiwasserschwimmen.