Medisports Network

(06.07.2011) Zum Auftakt der Junioren-Europameisterschaften in Belgrad (Serbien) hat sich die männliche 4x100m Freistilstaffel des DSV die Bronzemedaille geholt. In einem hochspannenden Rennen blieben Max Mral, Matthias Lindenbauer, Steffen Hillmer und Maximilian Oswald in 3:23,34 Minuten nur sieben Hundertstelsekunden hinter dem zweitplatzierten Team aus Spanien.

Auch zu den Italienern, die mit drei 1994er Jahrgängen zu Gold schwammen, fehlten nur 2,1 Zehntel. Insgesamt lagen die ersten fünf Teams innerhalb einer halben Sekunde.

Christian Diener konnte im Halbfinale über die 100m Rücken seine Favoritenrolle untermauern. Der Cottbuser qualifizierte sich als Schnellster für den morgigen Endlauf und stellte zudem in 55,11 Sekunden den Deutschen Altersklassenrekord von Marco di Carli ein. Neben ihm zog auch Max Claussen (56,93) ins Finale ein.
Medaillenhoffnungen darf sich morgen auch Paula Beyer machen. Sie schwamm in 2:14,65 Minuten als Zweitschnellste ins Finale. Mit Elena Czeschner (2:16,38) wird auch hier eine weitere DSV-Athletin am Start sein. Über die 100m Freistil qualifizierte sich Alexandra Wenk in 56,81 Sekunden für das Finale.

In den weiteren Finals kamen Marius Kusch über die 50m Schmetterling in 24,99 Sekunden auf Platz acht und Julia Willers über die 50m Brust in 32,82 Sekunden auf Rang sieben.

Hier die Ergebnisse des heutigen Finalabschnitts:

Finals:
50m Schmetterling männlich:
8. Kusch, Marius (1993) 24,99

50m Brust weiblich:
7. Willers, Julia (1996) 32.82

4x100m Freistil
3. Mral Max, Lindenbauer Matthias, Hillmer Steffen, Oswald Maximilian 3:23,34

Halbfinals:
200m Brust männlich:
9. Wiechhusen, Paul (1993) 2:17.77

200m Schmetterling weiblich:
2. Beyer, Paula (1995) 2:14.65
8. Czeschner, Elena (1996) 2:16,38

100m Freistil weiblich:
6. Wenk, Alexandra (1995) 56.81
12. Friedrich, Johanna (1995) 57.33

100m Rücken männlich:
1. Diener, Christian (1993) 55.11 DAR
8. Claussen, Max (1993) 56.93