Medisports Network

(09.07.2011) Christian Diener avanciert mehr und mehr zu einem der Stars der Junioren-Europameisterschaft in Belgrad. Nachdem er sich vorgestern bereits die Goldmedaille über die 100m Rücken erschwimmen konnte, entschied er heute auch die beiden weiteren Strecken dieser Lage für sich.

Zunächst schwamm der Cottbuser über die 200m Rücken in 1:59,94 Minuten zum Sieg und unterbot damit den seit 19 Jahren bestehenden Deutschen Altersklassenrekord von Ralf Braun um mehr als eine halbe Sekunde. Später verteidigte er seinen Titel über die 50m und war hier in 25,40 Sekunden nicht nur schneller als seine eigene nationale Jahrgangsbestmarke – er knackte damit auch den Junioren-Europameisterschaftsrekord.

Für den dritten Sieg der DSV-Schwimmer am heutigen Tag sorgte Alexandra Wenk. Die Münchnerin entschied die 100m Schmetterling in 59,85 Sekunden für sich. Elena Czeschner kam hier in 1:01,95 Minuten auf Platz sechs. Später schwamm Wenk dann zusammen mit Paula Beyer, Julia Willers und Sina Wegel über die 4x100m Lagen in 4:15,50 Minuten auf Platz sechs.

In den weiteren Finals kamen Johanna Friedrich über die 200m Freistil in 2:01,54 Minuten und Julia Thiemann über die 50m Freistil in 26,08 Sekunden jeweils auf Rang fünf.

Tobias Horn zog über die 200m Freistil in 1:51,13 Minuten als Sechster ins morgige Finale ein. Paul Wiechhusen qualifizierte sich als Siebter über die 100m Brust in 1:03,46 Minuten für den Endlauf.